Daniela Müller Fotografin » Daniela Müller. Hochzeitsfotografie. In Deutschland und überall.

Einfach gesagt – Schneewittchen und meine Pläne 2016

pines für Dich.

In den letzten Wochen eines Jahres geht es immer recht wild zu. Weihnachten kommt immer so überraschend, ob für verspätete Weihnachtskunden oder auch für einen selbst.Man hat kaum Zeit nachzudenken oder eigene Projekte zu Ende zu bringen. Zwischen Weihnachten und Silvester waren die Kinder daheim, Weihnachtsfilme schauen, Spiele spielen, ein bißchen essen, ausschlafen. So Sachen eben. Ein paar Tage sind wir einfach nach Dänemark ans Meer. Einfach durchatmen und sich auf das neue Jahr freuen. 2015 war ein fantastisches Jahr für mich. Ich fühle mich sehr dankbar für all die wunderbaren Menschen, mit denen ich arbeiten durfte, welche ich begleiten durfte. Ganz unfassbar. Manchmal ist es immer noch wundersam für mich wie weit ich schon gekommen bin, nicht den geraden Weg, aber doch weiter als gedacht. Der Aufbau einer kreativen Geschäfts braucht Zeit und Mühe, und ich  hab viel Zeit mit Fehlern in der Vergangenheit verbracht, falsche Entscheidungen getroffen. Heute weiß ich (mehr und mehr), was für mich funktioniert. Ich weiß (mehr und mehr), wie ich mich  besser auf bestimmte Bereiche konzentrieren kann – welche Bereiche meines Geschäfts, die Aufmerksamkeit brauchen und was besser ist los zu lassen. 2015 war auch das Jahr, indem ich mich zeitlich besser organisierte und nicht mehr jeden Abend mit Bildbearbeitung verbrachte. Wichtig für eine Mama, eine Ehefrau, eine Leseratte, eine Frau mit chronischem Rückenweh, im Bauch stetig Reisewut. Unternehmerin zu sein (das fühlt sich immer noch fremd an) hat immer zwei Seiten: die positive und tolle Seite ist die der freien Zeiteinteilung und das ich für mich selbst entscheiden kann. Das ist unbezahlbar. Aber wird eben auch nicht bezahlt, wenn ich nichts mache. DAS finde ich immer noch blöd. Eine wirklich große Neuerung in 2016 ist für mich das Ende der Kleinunternehmerregelung. Spannend, beängstigend. Wir werden sehen. Zack, 2015 ist um.

pines für Dich.pines für Dich.

In Hinsicht auf das neue Jahr steht mein Kopf nicht mehr still. In den letzten Wochen habe ich viel nachgedacht, über meine Bilder, wie ich besser werden kann, wie ich sicherer werden kann in meinen Arbeitsabläufen und in meiner Selbstorganisation.  Neue Ideen reifen, verschiedene Pläne wollen umgesetzt werden. Es ist verrückt, wenn man sich mal auf das besinnt, was einem wirklich Spaß macht, kommt soviel von allein. Überall findet man Inspirationen und neue Möglichkeiten. Was wird in 2016 anders? Gar nicht so viele Dinge sollen geändert werden, es sollen nur einige Ideen konsequenter umgesetzt werden. Wir werden sehen, ich selbst bin am meisten gespannt wohin die Reise geht. Ich habe immer noch große Träume und eine Menge Pläne. Entschleunigung ist ein Thema. Reisen sowieso. Eins ist klar, ich möchte mir meinen Spaß an der Arbeit erhalten, von Herzen gern möchte ich auch glückliche Kunden. Dazu gehört auch ganz konkretes Ja/Nein zu bestimmten Fotoaufträgen.  Ich stelle immer wieder fest, das machen Kunden einfach nicht zu mir passen. Es ist wie mit diesem LeggingsLook ohne was drüber…manches kann nicht jeder tragen. Und ich kann mag nicht alles fotografieren. Ich bin voller Neugier, was man mit guter und herzlicher Arbeit schaffen kann. Wenn ich nicht an mich und mein Können glaube, dann bleibt niemand. Also zack, ran an 2016.

pines für Dich.

To Do 2016

1.Detox my life: Hört sich spannend an? Find ich auch. Im letzten Jahr fing die Reise zu einem gesünderen Leben prima an, Ihr erinnert Euch sicher an die ersten Schritte mit Ken. Wenn nicht, fragt mich einfach. Was hat es mit diesem Detox auf sich? In den letzten Wochen habe ich immer mehr versucht mich von störenden/nervigen/mich aufregenden Einflüssen zu entfernen und zwar in allen Lebensbereichen. Ernährung ist ein stetiges Thema, ich sag mal nächtliche Kuchenexzesse und zu wenig trinken. Wasser, ich meine zu wenig Wasser trinken. Sport. Ich kämpfe. Mein Kleiderschrank. Wohnraum und Arbeitsbereich. Raus mit den alten Papieren. Dinge, die noch nie benutzt und nur wenig benutzt werden. Alles, was Unordnung macht. Es ist unglaublich anstrengend, aber es fühlt sich unfassbar gut an, wenn man in kleinen Schritten vorwärts kommt. Geht also weiter. Danke Sandra, Du weißt, was Du mir geholfen hast. Du und der Wein:) Der beste Weg, ein neues Jahr zu beginnen! Und bitte, falls irgendwer mal in unser Haus kommt,  es geht  nicht um Perfektion, es ist eine Reduzierung der Unordnung um Energie freizusetzen. Das können in unserem Haus ungeahnte, wilde Energien sein…

pines für Dich.pines für Dich.pines für Dich.

2. Eine neue Fähigkeiten lernen. Wenn man gut in etwas sein möchte, muss man üben. Wenn ich besser  sein möchte, muss ich  eine ganze Menge mehr üben. Das ist wunderbar, wenn man kleine Erfolge sieht, aber es ist auch irre frustrierend, wenn man nicht sofort vorwärts kommt . In diesem Jahr möchte ich meine Still Life Skills nach vorne bringen, surfen ist in Leipzig bissl blöd… Die Produktfotografie mag ich sehr gerne und vor allem hilft sie mir auch sehr im Punkt 1, sie macht mich ruhig und bringt mich runter und lässt mich besser fokussieren auf die wichtigen Dinge. Einen Schritt nach dem anderen. Und ohne Druck – nur für mich und um Spaß zu haben und dann werde ich sehen, wie viel besser ich werden kann. Und dann klappt es vielleicht auch irgendwann mit dem surfen:)

pines für Dich.pines für Dich.pines für Dich.

3. Mich von negativen Dingen fernhalten. Was bringt es, Zeit in eine Beziehung oder eine Freundschaft  zu investieren, die nur Zeit und Kraft raubt. Totaler Quatsch. Ich hab schließlich schon streitende Pubertiere zu Hause…. Regel Nummer eins im Leben: Nie sollen andere meine Laune schlechter machen als sie so schon ist.  Meine größte Challenge.

—> Tip von meinem Mann: Man ist  mehr oder weniger die Summe der fünf Menschen, mit denen man am meisten interagiert. Wenn man sich mit negativen, quälenden und wertenden Menschen umgibt, könnte man am Ende ein schreckliches Gefühl behalten. Umgebt Euch mit positiven Zeitgenossen – erstaunliche Menschen, die einen unterstützen, die jubeln wenn man Erfolg hat oder eine neue Frisur. Plan: Ringsherum erfolgreiche, kreative und fröhliche, wildreisende Menschen… die Chancen sind UNFASSBAR. Hört sich kaum aushaltbar an, bin gespannt. 
pines für Dich.pines für Dich.4. Mehr stressfreie Zeit für mich und meine Familie. Mehr Auszeiten geniessen, neue Orte entdecken, Erinnerungen schaffen. Nein sagen.  Lief 2015 gut an, stockte etwas und nun Neustart. Manchmal hilft es „nein“ laut zu sagen. Manchmal enttäuscht man Menschen, jedoch nur die, die sich meist nur um sich selbst kümmern und denen mein Leben sowieso egal ist. Also back to Punkt 3, falls es hier an Verständnis hakt. 
pines für Dich.pines für Dich.

5. Und nicht zu vergessen: Schneewittchen. Was zur H**** hat das alles mit Schneewittchen zu tun? Es ist ganz einfach: ich möchte mich mehr austoben und ich möchte noch mehr Herz, noch mehr MOI in alle Shoots legen. Freie Projekte und Ideen umsetzen. Montagabend einen wunderschönen Strauss in meinem Wohnzimmer angeschaut und an Schneewittchen gedacht und das Ergebnis findet Ihr hier. Ein mutiges, wildes, mir Vertrauen schenkendes Schneewittchen. Was ein wundervolles Gefühl. Ich wünsche mir so sehr, das die mich buchenden Kunden mir auch Vertrauen und wenn es dann so läuft wie mit Schneewittchen, dann bin ich im Fotografenhimmel. #yeahhappydance

pines für Dich.pines für Dich.pines für Dich.pines für Dich.Was möchtet Ihr 2016 unbedingt machen? Habt Ihr Vorsätze? Pläne? Wünsche? Ich bin gespannt und freu mich wie ein kleines Kind auf die nächsten Monate. Fühlt Euch geherzt und vielleicht bis bald like Schneewittchen.

 

Schreibmir. Shareon fb Pin topinterest Newsletterabonnieren

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*